DI Werner Hochegger war ein über mehr als 40 Jahren weltweit tätiger Pionier auf dem Gebiet der Wärmepumpe und hat neben seinem unermüdlichen Einsatz im Bereich der Energieeffizienz auch die wirtschaftliche Komponente bei der Verwendung neuer und innovativer Energiesysteme forciert. 1976 gründete er die AIR-COND Klimaanlagen-Handelsgesellschaft m.b.H. und baute als Generalvertreter für Toshiba Raumklimageräte neben dem österreichischen den ost- und südosteuropäischen Markt auf.  Heute ist das Unternehmen Lieferant und Informationsdrehscheibe für Klimapartner aus Österreich, Bosnien und Herzegowina, Kroatien, Mazedonien, Serbien, Montenegro, Slowakei, Slowenien, Tschechien und Ungarn.

Als Organisator der 1. International Energy Agency (IEA) Wärmepumpenkonferenz “Current Situation and Future Prospects” („Aktuelle Situation und künftige Aussichten“) und Initiator des PETER RITTER VON RITTINGER AWARD war DI Hochegger maßgeblich für das Wachstum und die Weiterentwicklung der Wärmepumpentechnik verantwortlich.

Hochegger war aber nicht nur Visionär und Umsetzer, sondern auch Brückenbauer. Als Initiator des auf Burg Rabenstein geplanten Japaneums war es ihm ein großes Anliegen, die japanische Kultur nach Österreich zu bringen und somit einen wertvollen Beitrag zur Völkerverständigung und zum kulturellen Austausch zu leisten

JAPAN CONNECTION Bedingt durch die Geschäftsbeziehung seines Unternehmens Air-Cond mit dem Weltkonzern TOSHIBA verfügte DI Werner Hochegger über ausgezeichnete Beziehungen zu Japan. Über die wirtschaftliche Zusammenarbeit hinaus bestand das Bestreben durch einen aktiven Kulturaustausch das Verständnis füreinander zu stärken.

Der Burgherr starb am 6. Dezember 2018, doch sein Vermächtnis wird in Burg Rabenstein weiterleben.